Dr. Katharina Kellmann – Historikerin

neues-bild-83-a

Auf die­ser Home­page ver­öf­fent­li­che ich Auf­sät­ze, Buch­be­spre­chun­gen und Glos­sen. Den Schwer­punkt jedoch bil­den die his­to­ri­schen Bei­trä­ge. Das Ziel dabei ist der gute popu­lär­wis­sen­schaft­li­che Auf­satz, nicht zu anek­do­ten­haft, aber auch nicht zu lang­at­mig.

Ich stu­dier­te Geschich­te mit dem Neben­fach Rechts­wis­sen­schaft und wur­de 2007 an der Fern­uni­ver­si­tät Hagen von Prof. Dr. Peter Brandt zum Dr. phil. pro­mo­viert. Anschlie­ßend nahm ich dort bis 2012 einen unbe­sol­de­ten Lehr­auf­trag wahr. Im Ver­band der His­to­ri­ker und His­to­ri­ke­rin­nen Deutsch­lands bin ich Mit­glied.

Mei­ne Inter­es­sen sind breit gefä­chert: die Revo­lu­ti­on von 1918/19, die Geschich­te des Libe­ra­lis­mus und des Sozia­lis­mus oder des Zwei­ten Welt­kriegs. Die See­fahrt, bio­gra­fi­sche Skiz­zen oder The­men aus dem Bereich Mode und Kul­tur gehö­ren eben­falls dazu.

Das Foto im Hea­der zeigt die von Deut­schen Ordens­rit­tern erbau­te Mari­en­burg in Ost­preu­ßen. Sie liegt heu­te auf dem Staats­ge­biet der Repu­blik Polen. Die­se Burg ist für mich ein Sym­bol für die leid­vol­le Geschich­te von Deut­schen und Polen – und nicht etwa ein Mahn­mal für Revan­chis­mus.

Ich wün­sche Ihnen viel Ver­gnü­gen auf mei­ner Home­page.

Dr. Katha­ri­na Kell­mann

Neue Bei­trä­ge: Wege zum Ruhm?